SATOSHI MORITA

*1974 in Tokyo, Japan, lebt und arbeitet in Unsleben (Rhön)

SONICSPACELABS.COM

Mein Interesse liegt auf der Zusammenwirkung von auditiver und haptischer Wahrnehmung, die von Klängen hervorgerufen wird.

Die neueste digitale Audiotechnologie ermöglicht einen leichten Zugang zur Klangerzeugung / Klangbearbeitung und eine komplexe Beschallung im Raum. Im Gegenteil dazu ist der traditionelle Instrumentenbau sehr aufwendig und komplex, um einen gewünschten Klang zu erzeugen.

Hört man tatsächlich den Unterschied zwischen einem virtuellen Instrument, welches mit Lautsprecher hörbar gemacht wird, und einem echten Instrument? Was hört man wirklich von diesen beiden Tönen?

Für das Projekt im Haus Pfeffermann arbeite ich an einem Instrument, das durch den Orgelbau inspiriert ist. Das Instrument bezieht die architektonischen Elemente (z.B. die Deckenhöhe, die Länge von Fenster) des Hauses und seine Raumakustik mit ein und erzeugt so eine intime Hörerfahrung.

ca. G – h –
2017 –
Orgelpfeifen, Orgelmotor, Windlade, Controller, Schlauch
Technische Unterstützung: Peter Trabert
Mit freundlicher Unterstützung von
Orgelbau Hoffmann & Schindler